Biographie

Johannes Lamprecht, geboren 1998, studiert Orgel und katholische Kirchenmusik in der Klasse von Prof. Bernhard Haas an der Musikhochschule München.

Seinen ersten Klavierunterricht erhielt er im Alter von fünf Jahren von seinem Vater, dem Dekanatskantor Markus-Johannes Lamprecht (Mülheim-Kärlich). Im Jahr 2008 begann er seine Ausbildung an der Orgel beim Organisten der Herz-Jesu Kirche Koblenz, Joachim Aßmann. Im Rahmen der Ausbildung zum C-Musiker war ab 2011 der in Oberwesel tätige Konzertorganist Lukas Stollhof sein Lehrer im Fach Orgel. Im selben Jahr wurde er Schüler des Pianisten Karl-Heinz Lindemann, Lehrer an der Musikschule in Koblenz.

Von 2015 bis 2017 war er als Jungstudent an der Hochschule für Musik und Tanz Köln immatrikuliert (Orgel bei Prof. Margareta Hürholz).

Er besuchte zahlreiche Seminare und Meisterkurse für Orgelliteraturspiel und Improvisation unter anderem bei Prof. Wolfgang Seifen (Berlin), Prof. Martin Sander (Detmold) und Prof. Daniel Roth (Paris) sowie für Klavier bei Prof. Paulo Alvares (Köln) und erhielt weitere Impulse durch Bernadetta Šuňavská und Peter Kofler (München).

Johannes Lamprecht ist wegen seines breitgefächerten Repertoires, das alle Epochen der klassischen Orgelmusik umfasst, ein gefragter Solist, Begleiter und Continuospieler. Zu seinen größten Interessen zählen die Werke von Max Reger und Olivier Messiaen sowie Neue Musik.